Nachhaltiges Facility Management für Gewerbeimmobilien: BEOS entscheidet sich für WISAG

Für die BEOS AG hat die WISAG Facility Management Hessen GmbH & Co. KG Services der Gebäudetechnik, der Gebäudereinigung sowie der Garten- und Landschaftspflege nach nachhaltigen Kriterien in zwei Gewerbeparks übernommen. Die Basis dafür ist das ökologische Musterleistungsverzeichnis der WISAG. Der jüngste Auftrag von BEOS, einem unabhängigen Projektentwickler und Asset Manager mit Hauptsitz in Berlin, startete zum 1. Dezember 2015.

Für BEOS analysiert die WISAG in einer ersten Projektphase zunächst den Ist-Zustand in den Bereichen Gebäudetechnik, Gebäudereinigung und Garten- & Landschaftspflege unter ökologischen Gesichtspunkten. Konkret geht es um den Gewerbe- und Logistikpark Europort in Kelsterbach sowie den Gewerbepark in der Hanauer Landstraße in Frankfurt. Die erste Liegenschaft nahe des Frankfurter Flughafens besteht aus zehn Gebäuden. Dazu gehören Lager- und Gewerbehallen sowie Büros mit einer Gesamtmietfläche von rund 82.000 m2. Zu der zweiten Liegenschaft in der Hanauer Landstraße gehören acht Gebäudeteile mit einer Gesamtmietfläche von rund 43.000 m2.

Mit dem Öko-Leistungsverzeichnis hat die WISAG erstmals eine Grundlage für einen objektiv bewertbaren und messbar nachhaltigen Gebäudebetrieb geschaffen. Es enthält für jede einzelne Dienstleistung objektive Kriterien, wie sie ökologisch optimiert werden kann. Zum Beispiel zum Thema Energieeffizienz: Hier analysieren die WISAG Spezialisten den Energie- und Stromverbrauch aller technischen Geräte und identifizieren Einsparpotenziale. Ein weiteres Beispiel für die praktische Umsetzung ist die Gebäudereinigung. Die Abfallentsorgung sowie sämtliche Reinigungsmittel kommen auf den Prüfstand, die Menge und auch die Intervalle werden optimiert. Bei den Außenanlagen geht es etwa um die Menge und Art des Streuguts sowie die Grünschnittentsorgung. Anschließend werden in einem Konzept konkrete Maßnahmen vorgeschlagen und mit BEOS abgestimmt. „Ganz zentral ist, dass es zu allen Punkten Zieldefinitionen gibt und Kennzahlen ermittelt werden“, erläutert Ralf Pilger, Geschäftsführer der WISAG Facility Management Hessen. Der Erfolg werde anhand der Kennzahlen regelmäßig überprüft. Bei einer Zielabweichung würden Gegenmaßnahmen ergriffen.

Klarer Wettbewerbsvorteil

Vorteile für den Kunden: „Wir können die wirtschaftlichen Rahmenparameter, die im Zusammenhang mit dem Betrieb unseres Objekts stehen, besser und nachvollziehbarer an unsere Mieter vermitteln“, sagt BEOS-Projektmanager Sebastian Schaal. Nachhaltigkeit im Gebäudebetrieb wird so zum Wettbewerbsvorteil. Und: Wenn das Öko-Leistungsverzeichnis konsequent umgesetzt wird, erfüllt der Gebäudebetrieb die Anforderungen einer BREEAM-Zertifizierung. 
 

zurück