Nachhaltiges Angebot der WISAG Catering für mehr Tierwohl

Aufmerksamkeit für Tierwohl schaffen – das will die WISAG Catering Holding GmbH & Co. KG mit ihren zentralen Aktionswochen im Spätsommer erreichen. Unter dem Motto „Gutes vom Huhn“ bringt das Cateringunternehmen schmackhafte Gerichte mit deutschen FairMast-Hähnchen auf den Tisch, um seine Gäste und Kunden vom nachhaltigen Fleischgenuss zu überzeugen.

Tierwohl und die Wertschätzung tierischer Lebensmittel sind der WISAG Catering wichtig. Seit Ende 2019 unterstützt das Unternehmen die Europäische Masthuhn-Initiative, die sich für bessere Haltungsbedingungen einsetzt. „Mit den Aktionswochen in den von uns betriebenen Gastronomieeinrichtungen wollen wir nun das Bewusstsein unserer Gäste und Kunden für mehr Tierwohl und die eigenen Einflussmöglichkeiten fördern“, sagt Nicole Müller, Food-Einkäuferin bei der WISAG Catering und Mitglied der unternehmensinternen Gruppe „Ökofoodprint-Experten“, die die Aktionswochen initiiert und gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen vom Produktmanagement der WISAG Catering geplant hat.

Die Expertengruppe beschäftigt sich mit Fragen der Umwelt- und Ressourcenschonung in der Gemeinschaftsgastronomie, spricht Handlungsempfehlungen an die einzelnen Cateringbetriebe aus und unterstützt diese bei der Einführung und Umsetzung ökologischer Maßnahmen sowie Konzepte.

Genießen mit gutem Gewissen

Im Rahmen der deutschlandweiten Tierwohlaktion der WISAG Catering können sich die Tischgäste auf neu entwickelte Gerichte der WISAG Köche freuen – darunter fruchtiges Aprikosenhähnchen, eine Hähnchenbowl mit Ziegenkäsetalern und knackigem Salat oder Chickenwings mit Granatapfelmarinade. Die WISAG Catering plant in vielen Betrieben, die Gerichte auch über den Aktionszeitraum hinaus anzubieten, und arbeitet bereits an weiteren Kampagnen, um den verantwortungsbewussten und ökologischeren Konsum in der Gemeinschaftsgastronomie weiterzuentwickeln.

„Nachhaltiger einzukaufen ist das eine, der entscheidende nächste Schritt ist, auch unsere Tischgäste für dieses Thema zu begeistern. Nur gemeinsam mit ihnen – und natürlich auch den Lieferanten – können wir die Gemeinschaftsgastronomie Schritt für Schritt nachhaltiger ausrichten“, ist sich Nicole Müller sicher.

Eine tierfreundlichere Geflügelaufzucht

Der von den Ökofoodprint-Experten ausgewählte Lieferant der FairMast-Hähnchen, die aus einer artgerechteren Geflügelaufzucht stammen, arbeitet gemäß der Kriterien der Masthuhn-Initiative sowie der Vorgaben für mehr Tierwohl des Deutschen Tierschutzbundes – mehr Platz, langsameres Wachstum und tiergerechtere Ställe mit Auslauf.

Mehr Informationen zu den FairMast-Hähnchen finden Interessierte auf www.fairmast.de/gut-fuer-die-tiere

zurück