Klinikum Hanau erhält erstmals begehrte RAL-Zertifizierung

Die Schubert Speisenversorgung hat für die Klinikum Hanau GmbH das RAL Gütezeichen „Kompetenz richtig Essen“ erhalten. Damit zählt das Klinikum zu den derzeit 19 Krankenhäusern und Rehabilitationskliniken in Hessen, die das Qualitätssiegel in der Spezifikation „Speisenvielfalt und Diäten“ führen dürfen. 
Das RAL Gütezeichen der Gütegemeinschaft Ernährungs-Kompetenz e. V. (GEK) steht für besonders hohe Standards in der Gemeinschaftsverpflegung. Für die Zertifizierung wird das gesamte Verpflegungskonzept unter die Lupe genommen: vom breit gefächerten Speisenangebot über die Auswahl der Lebensmittel sowie ihre Lagerung und Verarbeitung bis hin zur detaillierten Aufschlüsselung aller Inhaltsstoffe und Nährwertangaben von Gerichten. Das schafft Transparenz und stellt die Qualität der Versorgung sicher. Ebenfalls auf den Prüfstand standen die Ernährungsberatung, das gesundheitsbewusste Kochen und die Einhaltung strengster Hygienevorschriften.

„Dass wir die Zertifizierung gleich im ersten Anlauf erhalten haben, und das bei der vollen Punktzahl im Pflichtbereich, spricht für die hohen Standards, die wir in puncto Qualität anlegen“, so Ernst Sandmann, Geschäftsführer der Schubert Speisenversorgung GmbH & Co. KG. Neben den erforderlichen Pflichtpunkten konnte der Caterer sogar 19 von 25 möglichen Zusatzpunkten erlangen – dabei erzielte er in den Rubriken Ernährungsfachkräfte, Küchenhygienemanagement und Speiseplangestaltung die mögliche Höchstbewertung. Das RAL Gütezeichen wird für zwei Jahre verliehen, dann kann durch ein erneutes Audit die Rezertifizierung erfolgen.

Patienten sind Gewinner
In der Geschäftsführung des Klinikums Hanau ist die Freude über das RAL Gütezeichen ebenfalls groß. Im Jahr 2014 hatte das Klinikum Hanau die Speisenversorgung der durchschnittlich 700 Patienten sowie der Mitarbeiter neu organisiert. Dazu errichtete die Schubert Speisenversorgung ein 1.000 Quadratmeter großes Verteilzentrum, in dem seitdem Frühstück, Abendessen und die im besonders vitamin- und nährstoffschonenden Cook-&-Chill-Verfahren hergestellten warmen Mahlzeiten servierfertig für das Klinikum vorbereitet werden. „Bei der Entscheidung, die Verpflegung in unserem Haus zu restrukturieren, lagen uns vor allem Qualitätssteigerungen und mehr Vielfalt bei der Speisenauswahl beziehungsweise beim Diätangebot am Herzen. All das sind Punkte, die im Rahmen der Verleihung des RAL Gütezeichens überprüft und positiv bewertet wurden“, erklärt Ulrich Kahlert, Geschäftsbereichsleiter Ernährungs- und Verpflegungsmanagement der Nova Serve GmbH, eines Tochterunternehmens des Klinikums Hanau. Gleichzeitig hatte die Auslagerung der Speisenversorgung an einen externen Dienstleister dem Klinikum Freiräume verschafft. So konnte beispielsweise eine Ernährungsambulanz eingerichtet werden, die bei der Behandlung ernährungsbedingter Erkrankungen unterstützt. Darüber hinaus hat das Klinikum Hanau als eines der ersten Krankenhäuser in Deutschland ein spezielles Ernährungskonzept für Demenzkranke entwickelt.